Verbrauchsrechner

Verbrauchsrechner

LogoEnglish version

Mit dem Verbrauchsrechner haben Sie alle Ihre Verbrauchszähler immer im Blick und Sie erleben bei der nächsten Abrechnung keine böse Überraschung. Die App eignet sich besonders für alle Haushaltszähler wie Wasser, Strom und Gas.

Wenn sie eine Frage oder einen Verbesserungsvorschlag haben, benutzen sie bitte das Kontaktformular.

Jetzt bei Google Play

 

Funktionen:
  • Zähler für verschiedenste Nutzungsmöglichkeiten (Strom, Gas, Wasser …)
  • Rückwärtszähler, z.B. für Heizöltanks
  • Auswertung des Verbrauchs pro Monat nach Verbrauch oder Abschlagszahlung sowie Trendanzeige
  • Verschiedene Graphen zur Visualisierung
  • Ableseerinnerung
  • Taschenlampenfunktion
  • Automatisches Backup
Premium per In-App-Kauf:
  • unbegrenzte Anzahl Zähler (in der freien Version stehen Ihnen 2 zur Verfügung)
  • keine Werbung

Screenshots

HauptbildschirmZählerständeGraphen

Allgemeine Hinweise

  • Tippen und halten um einen Eintrag zu bearbeiten oder zu löschen
  • wenn länger als 30 Tage keine Ablesung erfolgte, wird das Datum der letzten Ablesung rot, als Hinweis, dass berechnete Werte ungenau sein können
  • die Berechnung erfolgt linear anhand der Eingegebenen Werte
  • der Monatsverbrauch wird per Standard auf 30 Tage gemittelt (Verbrauch vom ersten bis zum letzen Tag des Monats geteilt durch die Anzahl der Tage mal 30), dies lässt sich in den Grundeinstellungen abschalten
  • die Ableseerinnerung erscheint nach den eingestellten Tagen und wiederholt sich, sofern die App nicht geöffnet wird, nach der gleichen Zeit erneut bzw. zum eingestellten Tag bei wöchentlicher oder monatlicher Erinnerung

74 Gedanken zu „Verbrauchsrechner“

  1. Sehr geehrter Herr Weinhold, erst Mal Danksagung zur mMn gelungenen App. Sie hilft mir den Überblick zu behalten und ggf. entsprechend reagieren zu können. Dafür habe ich gerne bezahlt.

    So, nun eine Anregung die ich als absoluten „Knaller“ empfinden würde.

    —> eine App für den Microsoft Store

    Wenn man mittels Synchronisation via OneDrive die Option hätte, so könnte man auf beiden Systemen die Daten erfassen. Ich denke, insbesondere die tabellarische Auswertung macht auf einem größeren Monitor einen guten Eindruck.

    Microsoft mit seinem Store ist gegenwärtig präsent und findet bei mir rege Anklang. Es wäre sicherlich eine Überlegung wert, ich fände es toll. Dafür bezahle ich gerne nochmals im MS Store Geld für Ihre App.

    MfG Uwe

    1. Hallo Uwe,
      vielen Dank für Ihren Vorschlag. Ich würde das natürlich gerne machen, aber ich komme so schon zeitlich kaum hin, die beiden bestehenden Apps für Android angemessen zu pflegen und weiterzuentwickeln. Wenn ich mal den großen Durchbruch schaffe und es Vollzeit betreiben kann, dann denke ich sollte es machbar sein. Aber dahin ist es noch ein sehr weiter Weg.
      Viele Grüße
      Enrico

  2. Moin, schöne App muss ich mal sagen. Ich hätte noch eine Idee für die Einstellungen von der Erstellung eines neuen Stromzähler. Erstmal hatte ich den Preis (kWh) mit 26.66 Cent angegeben und auf einmal hatte ich Beträge von 3000 und 4000 Euro in der Übersicht. Mit der Änderung auf 0.27 Cent funktionierte es. Dann finde ich es für die Berechnungen wichtig, daß man einstellen kann, ob man 11 oder 12 Rechnungen im Jahr hat. Ich habe zum Beispiel nur 11 Rechnungen und so dürfte die Berechnung nicht stimmen. Andere haben vielleicht 12 Abrechnungen und da stimmt es dann wieder. Wäre nur so eine Idee für die Einstellungen. Dann habe ich da noch ein Problem mit der Eingabe nach dem Zähler Wechsel wo keine neuen Einträge möglich sind und eine Fehlermeldung kommt. Hab schon gesehen, das daran gearbeitet wird.
    Beste Grüße

    1. Hallo Titus,
      Vielen Dank für deine Vorschläge. Das mit der Eingabe in Cent verstehe ich, allerdings bin ich mir nicht ganz sicher, wir ich das umsetzen kann, da es ja kein Stromzähler ist, sondern ein Zähler der ja universell einsetzbar sein soll.
      Zum zweiten Punkt mit den 11 Abrechnungen, ich hab davon gehört, bin mir aber nicht sicher wie das genau funktioniert. Ich versuche das mal zu recherchieren. Vielleicht macht ja dann doch die eigenständige Zählervariante für den Strom Sinn.
      Viele Grüße
      Enrico

      1. Also in meinem Fall muss ich Mitte Rocktober den Zählerstand angeben, für die Jahresendabrechnung. Im November kommt dann die Endabrechnung und der Betreiber berechnet bzw bucht da nichts ab. Er rechnet immer nur mit 11 Monaten und einer ist nicht zu bezahlen. Im den Einstellungen könnte man dann auswählen ob man je nach Anbieter 11 oder 12 Abrechnungen bekommt. Als Tipp kann ich dir da die kwhapp von Yello empfehlen, wo du das mal angucken kannst. Ist auch gut gemacht nur kann man da kein Zählerwechsel angeben und die App wird nutzlos, wenn man kein Yello Kunde ist. Darum habe ich mich ja umgeschaut und hatte deine App gefunden. 🙂

  3. Nur zur Info:
    Hallo, ich hatte vor einigen Wochen einen Zählerwechsel, habe den Zählerwechsel manuell eingetragen und bei 0 begonnen. Bis dahin war alles Ok, als ich dann den neuen Zählerstand eintragen wollte gab es eine Fehlermeldung „Eingabe fehlerhaft“
    Wenn ich die Plausibilitätsprüfung in den Einstellungen ausschalte, funktioniert es.

    Vorschlag:
    Es wäre gut, wenn man in den Einstellungen den Abrechnungszeitraum eingeben könnte.

    1. Hallo, ich weiß, da habe ich noch einen kleinen Fehler beim Zählerwechsel wenn der Zählerstand bei 0 beginnt.

      Das mit den Abrechnungszeitraum steht schon auf dem Zettel.

      Viele Grüße
      Enrico

          1. Stand 7984.44 dann Zählerwechsel mit neuem Stand 1.
            Dann verbrauch 60.022 dann wieder Zählerwechsel mit stand 1
            Ergibt einen Durchschnitt von 7924.418 und pro tag 255.6

            Hoffe das hilft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.